Disaster Recovery: Sie können sich keinen Datenausfall leisten – seien Sie nett zu Ihren Daten!

Ihre Daten müssen in jedem Fall erhalten bleiben und im Notfall schnellt möglich wieder hergestellt sein

Erste Frage: Wie regelmäßig sichern Sie Ihre Daten?

Datensicherung ist für Unternehmen Pflicht. Dennoch nehmen viele Firmen Backups auf die leichte Schulter. Das Argument: Zu aufwändig.

Zweite Frage: Wo lagern Sie Ihre Datensicherung?

Eine lokale Datensicherung auf einer Festplatte ist zwar der normale Standard. Sollte jedoch der PC oder Server durch Brand oder andere Ereignisse zerstört sein oder entwendet werden, ist diese Lösung hinfällig.

Wenn Backups im Büro lagern, sind sie bei Brand verloren.

Daten automatisch und in Echtzeit sichern in der Cloud – ein guter erster Schritt

Daten in der Cloud sichern: Das bedeutet, Daten auf einem Server im Internet sichern. Dazu gibt es Lösungen, die Ihre Daten in Echtzeit bei jeder Veränderung sofort auf einen Server außerhalb des Unternehmens übertragen. Wenn dieser Synchronisation einmal eingerichetet ist, gibt es fast nichts mehr zu tun.

Cloud-Server kostenlos testen (inkl. Web-Konferenz, Teamkalender)

Zusätzliche Sicherungen auf Wechseldatenträgern

Der Nachteil der Echtzeit-Synchronisation besteht darin, dass auch Viren und Trojaner nit auf den Server übertragen werden könnten, In diesem Fall werden dann weitere Sicherungen auf anderen Datenträgern benötigt. Es empfiehlt sich, die Daten auf Wechseldatentägern wie z. B. RDX-Datenkassetten zu kopieren. Die Wechseldatenträger können leicht entnommen und an einen sicheren Ort außerhalb des Unternehmens verbracht werden.